E-Mail 040 / 300 68 71 0 Anfahrt Kanzlei Facebook Abfindungsrechner Kündigung Abfindung einfach erklärt
★ ★ ★ ★ ★
Über 350 Bewertungen auf ProvenExpert.com
lesen Sie mehr

Arbeitgeber darf gezielt Studenten suchen

Stellenanzeigen sind deshalb - wie typische Willenserklärungen bzw.

Allgemeine Geschäftsbedingungen - nach ihrem objektiven Inhalt und typischen Sinn einheitlich so auszulegen, wie sie von verständigen und redlichen potentiellen Bewerbern unter Abwägung der Interessen der normalerweise beteiligten Verkehrskreise verstanden werden.

Der Arbeitgeber darf seine Stellenausschreibung direkt an Studenten oder Bewerber richten, die kurz vor ihrem Studienabschluss stehen. Insbesondere enthält diese Anforderung keine unmittelbare Altersangabe. Sie ist auch nicht als "untrennbar" mit einem bestimmten Alter verbunden anzusehen.

Der Geltungsbereich der Antidiskriminierungsrichtlinien des Unionsrechts darf aufgrund der Natur der Rechte, die sie schützen sollen, sowie des Umstands, dass sie in dem jeweiligen Bereich nur dem Gleichbehandlungsgrundsatz Ausdruck geben, nicht eng definiert werden.

Der Anspruch auf Entschädigung setzt einen Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot voraus, wobei das AGG sowohl unmittelbare als auch mittelbare Benachteiligungen verbietet.
 
Bundesarbeitsgericht, Urteil BAG 8 AZR 372 16 vom 23.11.2017
[bns]
 

Headoffice Hamburg City

Elbchaussee 16
22765 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 999

Büro City Neuer Wall

Neuer Wall 71
20354 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 999

Büro Hamburg Süderelbe

Aue-Hauptdeich 21
21129 Hamburg
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

Büro Landkreis Stade

Ostfeld 11a
21635 Jork
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

hmbg-hcht 2024-07-22 wid-149 drtm-bns 2024-07-22